Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.
Forgot password?

Wassertemperatur Gardasee

Wassertemperatur Gardasee – nicht immer pures Badevergnügen

Die Wassertemperatur Gardasee ist zwar im Hochsommer recht angenehm und lädt zum Baden ein, dennoch ist es nicht so, dass hier dieselben mediterranen Temperaturen unter oder im Wasser herrschen, wie an Land. Der Gardasee ist ein Gebirgssee. Diese Tatsache wirkt sich natürlich auch auf die Wassertemperatur Gardasee aus.  Obgleich die Lufttemperaturen schon sehr früh im Jahr in den durchaus angenehmen Bereich gehen ist es bei der Wassertemperatur Gardasee doch in jedem Fall so, dass  es hier nicht nur recht spät, sondern vor allem auch nicht überall angenehme Badetemperaturen gibt.  Zwischen dem Norden und dem Süden vom Gardasee kann es durchaus auch schon mal vorkommen, dass hier ein Temperaturunterschied von einigen Grad herrscht. Hierbei gilt natürlich zu bedenken, dass die Wassertemperatur Gardasee im Süden wärmer ist als es im Norden der Fall ist. Doch neben der Tatsache, dass es sich beim Gardasee um einen reinen Gebirgssee handelt ist es auch noch die Tiefe dieses Sees, die sich auf die Wassertemperatur Gardasee auswirkt. Auch die verschiedenen Strömungen, bedingt durch die wechselnden Winde im Norden, hinterlassen ihre Spuren im Bereich der Wassertemperatur Gardasee.  Doch auch im Hochsommer, also beispielsweise im August, wenn die Hauptreisezeit angebrochen ist, kann sich bei weitem nicht jeder mit der Wassertemperatur Gardasee anfreunden.  Diese liegt dann im Schnitt, je nach Wetterlage bei etwa 20 bis 22 Grad. Also auch hier ist nicht jeder davon angetan, sich in den Fluten vom Gardasee zu tummeln. Das ist aber auch gar nicht nötig. Es gibt Badebereiche mit recht ausgeprägten Flachwasserbereichen, die sich natürlich weit besser erwärmen, als der Gardasee selber. Und dann ist die Wassertemperatur Gardasee natürlich auch für weniger Hartgesottene eine Einladung, sich bei nahezu 30 Grad Lufttemperatur eine kleine Abkühlung zu verschaffen.  Allerdings schwankt die Wassertemperatur Gardasee im Jahresverlauf gesehen schon ziemlich und hinzu kommt eben der Unterschied  zwischen dem Norden und dem Süden vom Gardasee.

Wassertemperatur Gardasee – ein Überblick über den Jahresverlauf

Die Wassertemperatur Gardasee lässt sich lange betteln, bis sie einmal angenehme Bereiche erreicht hat. Während bereits pünktlich im April der Frühling Einzug hält und dabei Lufttemperaturen von gut 20 Grad mit sich bringt, liegt die Wassertemperatur Gardasee hier immer noch bei kalten 10 Grad.  In der Zeit von März bis Mai steigt die Wassertemperatur Gardasee nur sehr langsam an. Während im März noch eisige 9 Grad zu messen sind, steigt die Wassertemperatur bis zum Mai auf nicht weniger kalte 12 Grad an. Sonnenbaden im Mai bei guten 22 Grad ist sehr angenehm, ins Wasser gehen zu dieser Zeit jedoch in der Regel nur die Wassersportler. Aufgrund ihrer speziellen Neoprenanzüge macht ihnen die geringe Wassertemperatur Gardasee nicht viel aus und sie können ihrem Hobby frönen.   Die eigentliche Badesaison am Gardasee beginnt erst im Juni und gegen Mitte bis Ende dieses Monats hat es die Wassertemperatur Gardasee immerhin auch auf gute 18 Grad geschafft. So sieht man hier denn schon die ersten Mutigen ins Wasser steigen.  Ihre höchsten Werte erreicht de Wassertemperatur Gardasee im August. Hier werden im Schnitt etwa 20 bis 22 Grad gemessen.  Ist der Sommer besonders heiß, dann können es auch schon mal 25 Grad und mehr werden.  Der Rekord lag bislang im Jahre 2003, hier hat die Wassertemperatur Gardasee sagenhafte 27 Grad erreicht. Da geht dann wirklich auch jeder ins Wasser. Der Gardasee ist allerdings bekannt dafür, dass er Wärme sehr gut speichern kann und so ist es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass auch im September noch Badetemperaturen herrschen. Dann jedoch nimmt die Wassertemperatur Gardasee recht schnell wieder ab. Im Spätherbst und Winter wird der Unterschied im Bereich der Wassertemperatur Gardasee zwischen dem Norden und dem Süden wieder besonders deutlich. Während im Süden die Wassertemperatur Gardasee noch bei etwa 10 bis 12 Grad liegt, ist sie im Norden mit etwa 8 Grad doch um Einiges kälter. Alles in allem ist jedoch die Wassertemperatur Gardasee in ihrem Jahresverlauf recht konstant.

Aktuelle Informationen zu jeder Zeit

Die Wassertemperatur Gardasee im Auge zu behalten ist nicht nur für Urlauber von Bedeutung. Vor allem auch Wassersportler sind an der Wassertemperatur Gardasee interessiert. Obgleich vor allem Taucher und Surfer ja durch ihren Neoprenanzug recht gut geschützt sind, ist auch für sie die aktuelle Wassertemperatur Gardasee von Bedeutung. Da es rund um den Gardasee einige Tauchschulen gibt, die zum Beispiel auch Wintertauchgänge anbieten, ist es ratsam, sich hier in diesem Bereich zu informieren. Dafür kann jeder ganz bequem vom heimischen Sofa aus im Internet die jeweils aktuelle Wassertemperatur Gardasee nachschauen. Allerdings lässt sich diese auch auf der Webseite der jeweiligen Tauchschule finden. So weiß man gleich, welche genaue Wassertemperatur Gardasee denn in der auserwählten Region, in der der Tauchgang stattfinden soll, herrscht.  Doch auch all jene, die am Gardasee angeln wollen, interessieren sich durchaus für die Wassertemperaturen Gardasee. Auch sie finden im Internet detaillierte Informationen zu jeder Zeit. Da der Gardasee auch im Winter nicht gefriert, kann man hier außerhalb der Badesaison auch noch wunderbar angeln. Allerdings ist es dafür erheblich, die jeweilige Wassertemperatur Gardasee zu kennen, um Köder und Futter darauf abzustimmen. Zudem hat die Wassertemperatur Gardasee natürlich auch Auswirkungen auf das Fressverhalten der Fische. Wer nun allerdings den gesamten Winter am Gardasee verbringt, wie es vor allem viele ältere Menschen tun um dem kalten und tristen heimischen Winter zu entkommen, wird sich weniger für die Wassertemperatur Gardasee interessieren. Doch auch sie finden Tag für Tag aktuelle Werte und können so aus reiner Neugierde heraus die Wassertemperatur Gardasee verfolgen.  Obgleich ähnlich wie das Klima selber auch die Wassertemperatur Gardasee als mild angesehen werden muss, ist es dennoch ein Gebirgssee, der sich nun einmal nicht so erwärmt, wie man es von anderen Gewässern gewohnt wäre.

Wassertemperatur Gardasee – was sie beeinflusst

Natürlich könnte man meinen, dass aufgrund des milden Klimas am Gardasee auch die Wassertemperatur Gardasee sich entsprechend entwickelt. Dem ist jedoch nicht so.  Sicher, verfolgt man die Tendenz der Wassertemperatur Gardasee im Winter, dann kann man feststellen, dass diese in der Winterzeit recht mild ist. Dennoch ist es im Sommer so, dass die Wassertemperatur Gardasee im Verhältnis zu den Lufttemperaturen nicht mehr ganz so mild ist. Dies liegt zum einen daran, dass es sich um einen Gebirgssee handelt und zum anderen auch daran, das die Wassertemperatur Gardasee auch von unterschiedlichen Luftströmungen beeinflusst wird.  Woran liegt es nun jedoch, dass die Wassertemperatur Gardasee im Norden von der im Süden unter Umständen schon mal um einige Grad abweichen kann? Der Gardasee liegt in einem Talkessel, der die Wärme besonders gut speichert. Im Norden jedoch sind noch mehr kühlere Ströme zu finden als im Süden.  Der Süden vom Gardasee erstreckt sich bis in die Po Ebene hinein und hier kann man den Einfluss des Mittelmeeres schon ganz deutlich spüren. Nicht nur, dass die Lufttemperatur hier noch milder ist, auch die Wassertemperatur Gardasee bietet das eine oder andere Grad mehr.  Zudem ist das Wasser am südlichen Ufer vom Gardasee natürlich auch ein wenig flacher. Die mildere Wassertemperatur Gardasee ist also in diesem Bereich vor allem auch dadurch zu erklären, dass sich hier das Wasser vor allem im Sommer besser erwärmen kann. Also sind auch die großen Badebereiche in diesen Gebieten angesiedelt. Wer gerne bei einer recht milden Wassertemperatur Gardasee einmal hier schwimmen möchte, der muss bis in den Hochsommer warten.  Alle anderen werden sicher schon zu Beginn der Saison im Juni bei einer Wassertemperatur von etwa 18 Grad in das kühle Nass springen.