Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.
Forgot password?

Torri del Benaco Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten von Torri del Benaco


Scaliger Burg

skaligerburg

Piazza Calderini

Torri Gardasee

Santi Petri e Paolo

Torri del Benaco

Das Zitronengewächshaus

Zitronenhain

Sehenswürdigkeiten von Torri del Benaco

Scaliger Burg

Die Scaliger Burg von Torri del Benaco wurde erst in den letzten Jahren der Herrschaft der Scaliger errichtet. Auf Befehl von Antonio della Scala wurde die Burg im Jahre 1383 auf den Überresten einer hochmittelalterlichen Vorgängerburg erbaut, von der der Turm mit Blick auf den See erhalten geblieben ist. Nachdem sie kurz belagert wurde, wurde die Burg von den Visconti eingenommen, um dann an die Republik von Venetien überzugehen. Während dieser Periode wurde das Castello von Torri für kurze Zeit Sitz des Capitano del Lago. Heute sind noch drei Türme und ein Teil der Festungsmauer erhalten. Die Maueranlage kann man besichtigen. Die unterirdischen Geheimgänge sind leider nicht zur Besichtigung freigegeben. Sie dienten einst als Notfluchtweg für den Belagerungsfall. Heute ist in den Räumen der Burg ein sehenswertes, volkskundliches Museum untergebracht. Hier erfährt man viel über die Geschichte der Fischerei und Landwirtschaft der vielen Ortschaften am Gardasee. Außerdem werden Felszeichnungen ausgestellt, die teilweise aus prähistorischer Zeit stammen.

Piazza Calderini

Um das von Olivenhainen eingefasste Hafenbecken erstreckt sich der historische Stadtkern von Torri del Benaco. Am Beginn der Laubengänge erinnert ein Gedenkstein an Domizio Calderini, nach dem auch der zentrale Platz benannt ist. Der Gelehrte war durch seine Übersetzungen lateinischer Dichtkunst bekannt geworden. Etwas weiter befindet sich die sehenswerte kleine Kirche Oratorio della Santissima Trinitá. Sie gehörte einst zum Palast und ist mit Fresken der Giotto-Schule aus dem 14. Jahrhundert ausgestattet. An der Piazza Calderini befindet sich außerdem das bekannte Hotel Gardesana. Hier tagte einst die Versammlung der Gardasee-Gemeinde.

Santi Petri e Paolo

Die barocke Pfarrkirche am nördlichen Ender der Altstadt von Torri del Benaco ist den beiden Aposteln Pietro und Paolo geweiht. Zu ihren Besonderheiten gehören eine für italienische Verhältnisse ungewöhnlich große Orgel von Angelo Bonatti, ein Orgelbauer aus Desenzano, sowie eine Bronzestatue am Eingang. Sie stellt den selig gesprochenen Pfarrer Giuseppe Nascimbeni dar. Er hat einst den Frauenorden Suore della Sacra Famiglia gegründet.

Das Zitronengewächshaus

In Torri del Benaco ist eines der wenigen Zitronengewächshäuser, die noch heute in Betrieb sind. Es wurde im Jahre 1760 von Zeno Zuliani im Castello errichtet. Überlieferungen nach, brachten Franziskanermönche den Zitronenanbau bereits im 8. Jahrhundert an den Gardasee, wo er sich in den Orten Maderno-Toscolano und Limone, sowie auf der Westseite des Sees in Torri ausbreitete. Im 17. Und 18. Jahrhundert hatte der Anbau von Zitronen in Torri del Benaco seine Blütezeit. Es gab im Gemeindegebiet mindestens 18 dieser Gewächshäuser. Jedes Jahr im späten Herbst werden die Fenster im Gewächshaus geschlossen, um die Temperatur im Inneren über 0 Grad zu halten. Manchmal ist es sogar nötig ein Feier zu entzünden. Erst im April werden die Fenster dann wieder geöffnet. Von Mai bis Juli erstrahlen die Pflanzen in ihrer vollen Pracht, denn dann ist Blütezeit. Und im späten Herbst können die satt gelben Zitronen geerntet werden.