Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.
Forgot password?

Rocca di Manerba

Rocca di Manerba

Rocca di Manerba

Rocca di Manerba – der schönste Aussichtspunkt am Gardasee

Am Südwestufer des Gardasees erhebt sich die Rocca di Manerba. Die Burgruine auf dem monumentalen Burgfelsen überragt Manerba del Garda und ist einer der eindrucksvollsten Aussichtspunkte am Gardasee. Allerdings bietet sich am Rocca di Manerba mehr als nur ein unvergleichlicher Blick über den Gardasee. Hier erleben die Besucher die unverfälschte Natur der Gegend um Manerba und finden die Erholung, die man sich im Urlaub wünscht. Auch zum Wandern ist diese Gegend wunderbar geeignet.

 

Rocca di Manerba – Burgruine mit natürlichem Charisma

Die Burgruine Rocca di Manerba liegt auf einem rund 216 m hohen Felsplateau in der Nähe von Manerba del Garda. Das Plateau reicht weit in den Gardasee hinein und bildet damit die südliche Grenze der fjordartigen Bucht von Salo. Zwar sind von der Burg nur noch Grundmauern auf Rocco di Manerba zu finden, trotzdem lässt sich noch die glorreiche Vergangenheit an diesem Ort spüren. Der fantastische Blick über den südlichen Gardasee zeigt, warum die Burg in der Geschichte der Gegend eine große Bedeutung hatte.

 

 

Weitere Informationen…

Anschrift Parkplatz:

Via della Rocca, 20,

25080 Manerba del Garda BS

Besuchsdauer: mehr als 1 Stunden

Rocca di Manerba
Rocca di Manerba Rundweg
Rocca di Manerba Burg
Rocca di Manerba Ausblick
Aussichtpunkt Manerba

 

Auf den Spuren der Natur am Rocca di Manerba

Rund um die Burg sind besondere Naturschönheiten beheimatet. Denn genau an diesem Ort liegt auch der „Parco Archeologico Naturalistico“. In diesem Park, der von der direkten Nähe zum Gardasee profitiert, sind neben verschiedenen Vogelarten auch Stein- und Flaumeichen zu Hause. Schön angelegte Wege laden den Besucher zu Wanderungen durch die intakte Natur auf dem Rocca di Manerba Felsen ein. Auf dem Rundgang weisen immer wieder Schilder auf die verschiedenen Pflanzen und Tiere der Region hin, so dass insbesondere naturinteressierte Leute einiges über Flora und Fauna erfahren können. Der Rocca di Manerba ist ein natürlicher, botanischer Garten, in dem sich rund 400 verschiedene Pflanzenarten tummeln. Zirka 21 Orchideenarten, zu denen durchaus sehr seltene Exemplare gehören sind hier beheimatet. Für Naturverbundene ist der Aufstieg auf den Rocca di Manerba daher fast schon ein Muss.

 

Rocca di Manerba – einfacher Weg zur schönsten Aussicht

Natürlich möchte nicht jeder kilometerweit laufen, um die herrliche Aussicht vom Rocco di Manerba zu geniessen. Der Felsen liegt direkt bei Manerba del Garda, welches gut mit dem Auto erreicht werden kann. Von dort ist der Weg zum Rocco di Manerba optimal ausgeschildert. Ein Parkplatz liegt gleich am Fuße des Felsen, so dass auch der weniger wanderlustige Besucher, schneller vor Ort ist. Vom Parkplatz aus geht es dann allerdings zu Fuß weiter. Da der erste Aussichtspunkt aber nur einige hundert Meter weiter bergauf liegt, können auch lauffaule Besucher bereits einen Blick auf die Bucht zwischen Manerba und San Felice del Benaco geniessen. In der Regel wollen die meisten Leute dann aber doch höher hinaus und wagen sich bis zur oberen Felsenebene vor.

 

Auf dem Gipfel des Rocca di Manerba

Auf der oberen Ebene des Rocca di Manerba gibt es, zahlreiche Mauerreste der ehemaligen Burg zu entdecken. Doch das Sehenswerteste ist ganz einfach die atemberaubende Aussicht auf die Region Valtenesi mit dem im Hinterland gelegenen San Felice und Manerba. Zudem eröffnet sich ein herrlicher Blick auf den Gardasee, die Küste und das bergige Hinterland über Toscolano, das andere Seeufer mit Punta San Vigilio, hinüber bis Garda, dem Rocca di Garda, Bardolino und die lang gezogene Halbinsel von Sirmione.

 

Rocca di Manerba – ein Mekka für Historiker

Neben der schönen Aussicht ist der Rocca di Manerba aber auch bei kultur- und historischinteressierten Leuten beliebt. Schließlich gibt es auf zahlreichen Informationstafeln Daten und Fakten sowie viel Wissenswertes über die historische Bedeutung des Rocca di Manerba zu erfahren. An der Stelle, an der sich früher die Burg befand, wurden zahlreiche Artefakte bei Ausgrabungen gerettet, die näher beschrieben werden, sich aber mittlerweile in einem Besucherzentrum, welches sich neben dem Aufstieg zum Rocca di Manerba befindet, ausgestellt sind.

 

Museum am Fuße des Rocca di Manerba – das Parco Archeologico Naturalistico

Am Aufstieg zum höchsten Punkt von Rocca di Manerba erhebt sich ein modernes Gebäude – das Besucherzentrum. Dieses moderne Bauwerk, welches auf der alten Bausubstanz thront, beherbergt das Museum des Parco Archeologico Naturalistico. Die Architektur, die von viel Glas, Helle und Transparenz dominiert wird, lässt viel Licht einfallen, so dass der Besucher einen herrlichen Ausblick auf den Gardasee und die umliegende Natur erhält. Damit wird eine Brücke zu den Ausstellungen in den Innenräumen geschlagen. Auf zwei Etagen finden Ausstellungen mit Artefakten zur Burgruine sowie zu Fauna und Flora im Gebiet um Manerba statt. Allerdings dient das Museum nur dazu, die Eindrücke, die in der freien Natur und in der Ruine gesammelt wurden, zu vertiefen.

 

Historische Vielfalt und Weltkulturerbe erleben am Rocca di Manerba

Im Untergeschoss des Museums Parco Archeologico Naturalistico befindet sich eine Ausstellung zur Besiedlungsgeschichte des Rocca di Manerba und des Monte Sasso. Nachweislich wurde die Gegend um Manerba zwischen 8.000 und 5.000 vor Christus besiedelt. Unter anderem wurden eine römische Villa, ein Pfahlbau-Haus aus der Bronzezeit und verschiedene mittelalterliche Sakralbauten gefunden. Schon damals hat also der fantastische Blick auf den Gardasee die Menschen immer wieder begeistert. Einige der Ausgrabungen zählen heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Archäologische Funde wurden unter anderem in den Ortschaften, Rocca, Pieve, Sasso, Gabbiano und Riparo Valtenesi entdeckt. All diese Funde können auf dem archäologischen Rundgang am Rocca di Manerba bestaunt werden. Auf der ersten Etage wird dem Besucher die Natur am Felsen näher gebracht. Neben den heimischen Vogelarten werden auch sämtliche Tier- und Baumarten der Umgebung genauestens erklärt. Zudem wird klar erkennbar, welchen Einfluss die Menschen durch aktives und passives Handeln in der Vergangenheit auf die Entwicklung der Natur am Rocco di Manerba genommen haben.

 

Der Ausblick am Ziel auf dem Rocca di Garda überzeugt

Selbst bei schlechteren Witterungsbedingungen genießt man vom Rocca di Garda einen fantastischen Blick über die Bucht von Garda. Wer den Rocca di Garda bei ganz klaren Sichtverhältnissen besteigt, kann bis nach Sirmionie im Süden die Aussicht genießen. Sirmionie ist eine Insel im Gardasee. Auch Bardolino und Lazise sowie andere Städte können vom Rocca di Gardaaus bei guten Sichtverhältnissen aus interessanter Perspektive betrachtet werden.

 

Wanderung über den Rocca di Manerba – von Montinelle zum Porto Dusano

Vom Parkplatz geht es auf die Via Rocca, die immer weiter auf den Felsen ansteigt. Der Weg zur restaurierten Burganlage führt über mehrere Kehren, Treppen und Wege mit herrlichen Rastplätzen. Vom Gipfelkreuz geniessen die Besucher an klaren Tagen einen Blick über den gesamten Gardasee bis zu seinem Nordende. Selbst die Brescianer Voralpen und die Monte-Baldo-Kette zeigen sich an diesen Tagen. Hinter dem Gipfelkreuz führt ein steiler Weg abwärts, den trittsichere Wanderer nehmen können. Dieser Steig verlässt den Rocca di Manerba und führt den Wanderer auf ein Plateau, von dem es geradeaus zum Gegenanstieg auf einem breiten Weg durch steppenartiges Gelände zum nächsten Aussichtspunkt führt. Entlang der steilen Felswände und durch eine dschungelähnliche Landschaft erreicht man bald eine Asphaltstraße, die links abwärts einen Schlenker zum Hafen Porto Dusano, der einen Besuch lohnt, macht.

 

Rocca di Manerba – ein Erlebnis für die ganze Familie

Der Aufstieg auf den Rocca di Manerba ist für Anfänger genauso zu schaffen, wie für Familien mit Kindern. Rund 30 Minuten dauert der Weg vom Parkplatz bis hoch auf den Felsen gerade einmal. Der Weg ist optimal präpariert und entsprechend gut ausgeschildert. So kann der Ausflug zum Rocca di Manerba zu einem tollen Erlebnis für die ganze Familie werden. Zudem stehen dem Besucher viele Wege ins Hinterland und in die Bucht frei. So kann sich an den Ausflug zum Abschluss sowohl ein interessanter Einkaufsbummel als auch Wassersport und Sonnenbaden am Gardasee anschließen. Ein Besuch auf dem Rocca di Manerba lohnt sich auch von entfernteren Orten am Gardasee, denn nirgends ist der Mensch der Natur und der Geschichte so nah wie auf diesem markanten Felsen. Ob ein Blick über den herrlichen Gardasee, ein Spaziergang durch die Geschichte der Burg oder einfach das Geniessen der freien Natur – der Rocca di Manerba bietet für jeden Geschmack die passenden Erlebnismöglichkeiten.