Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.
Forgot password?

Brescia Italien

Brescia – die wohl schönste Kulturstadt in der Lombardei

Brescia, die Hauptstadt der Provinz Lombardei, ist etwa 30 Kilometer vom schönen Gardasee entfernt. Wer durch die Gassen der charmanten Stadt geht, wird lückenlos durch die vergangenen 2000 geführt. Aus allen Epochen findet man in Brescia Kunstschätze, verschiedenste Bauwerke, Kirchen und imposante Plätze und Paläste. Oft sieht man den wahren Glanz der Stadt aber erst auf den zweiten Blick. Das ist auf die Geschichte Brescias zurück zu führen. Die fleißige und wohlhabende Bevölkerung wollte nicht ins Blickfeld der Stadt Venedig rücken, die während der langen venezianischen Herrschaft die Hauptstadt war. Die Stadt ist aber nicht nur wegen ihrer kunst- und geschichtsreichen Schätze einen Besuch wert. Die Einwohner von Brescia sind sehr gastfreundlich und lebenslustig, sodass das Treiben in den Gassen und auf den Plätzen sofort gute Laune verbreitet. In den vielen Geschäften rund um die Piazza della Loggia kann man wunderbar Bummeln und Einkaufen. Die Lage der Stadt ist ebenfalls außergewöhnlich. Der Ortskern ist von mehreren Hügeln umgeben, auf denen kleine Dörfer und prächtige Villen angesiedelt sind. Auf dem Cidneo-Hügel inmitten der Stadt thront die Burg der Visconti. Von dort oben aus hat man einen bezaubernden Ausblick über die vielen Kuppeln und Türme der reizvollen Altstadt.

Geschichte von Brescia

In der Antike war Brescia eine Siedlung des keltischen Volksstammes der Cenomanen. Im Jahre 225 vor Christus unterwarfen sich diese den Römern und Brescia wurde katholisch. Im Jahre 27 vor Christus gründete Augustus hier eine Zivilkolonie. Nach dem Untergang des römischen Imperiums wurde Brescia im Rahmen der Völkerwanderung von vielen verschiedenen Stämmen besetzt. Dazu zählen unter anderem die Goten und die Hunnen. Erst unter der lombardischen Herrschaft des Königs Alboin kam die Stadt wieder zur Ruhe und konnte erneut in ihrer vollen Pracht erstrahlen. Später wurde Brescia Sitz eines der 36 Herzogtümer. Brescia selbst brachte zwei Könige hervor. Unter der Herrschaft von Desiderius stieg die Stadt zu einem kulturellen Zentrum auf. Er gründete gemeinsam mit seiner Frau Ansa das Kloster San Salvatore und versah es mit reicher Ausstattung. Darunter waren auch Reliquien der Santa Giulia. Eine seiner Töchter heiratete im Jahre 770 Karl den Großen. Nur wenige Jahre später verstieß Karl der große sie, marschierte mit seinem Heer über die Alpen ins Reich der Lombarden du begründete somit das Ende der lombardischen Herrschaft. Kommunale Bewegungen führten ab den späten 1130er Jahren zu schweren Auseinandersetzungen der Bürger mit dem Bischof. Auch der junge Arnold von Brescia war beteiligt. Er wurde ab 1167 zu einem der aktivsten Mitglieder des lombardischen Städtebundes. 1258 kam Ezzelino de Romano an die Macht und bis ins Jahre 1421 herrschten die Scaliger. Anschließend fiel Brescia an die Visconti aus Mailand und ab 1426 an die Republik Venedig. Im frühen 16. Jahrhundert war die schöne Stadt Brescia eine der wohlhabendsten Städte der ganzen Lombardei. Die Stadt litt allerdings lange unter der Plünderung durch Gaston de Foix im Jahre 1512. Bis zum Jahre 1797 blieb Brescia in der Hand von Venedig, dann allerdings fiel sie unter österreichische Herrschaft und blieb dort bis zum zweiten italienischen Unabhänigkeitskrieg.

Sehenswürdigkeiten von Brescia

Bauwerke des UNESCO-Weltkulturerbes

Die Stadt Brescia ist stolz darauf, neun Kulturdenkmäler aus verschiedenen Epochen zu haben, die in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurden. Das Republikanische Heiligtum, der der kapitolinische Tempel, das römische Theater und der Domusdell´Ortaglia stammen allesamt aus dem ersten Jahrhundert. Die Basilika San Salvatore wurde im achten Jahrhundert errichtet und die Kirche Santa Maria in Solario stammt aus dem zwölften Jahrhundert. Der Nonnenchor, die Kirche Santa Giulia und der Palazzo Maggi Gambara erinnern an das 16. Jahrhundert.

Römisches Zentrum

Noch heute erkennt man an de Struktur von Brescia, dass sie einst eine römische Siedlung war. Im östlichen Teil des heutigen Brescias befindet sich die ehemalige römische Siedlung, eingefasst in mittelalterliche Mauern. Die Via die Musei führt die Besucher der Stadt  zum ehemaligen Zentrum und zu Ruinen mit der ausgedehnten Anlage eines Kapitolischen Tempels. Der Tempel wurde von 73 bis 74 vor Christus unter dem Kaiser Vespasian errichtet.

Domplatz

Auf dem Domplatz von Brescine standen einst drei romanische Monumentalbauten. Im 17. Jahrhundert wurde die Sommerkathedrale allerdings abgerissen. An ihrer Stelle entstand der neue Dom. Der Bau des Doms begann bereits im Jahre 1604, wurde aber erst 1825 abgeschlossen. Er bietet mit seiner Kuppel, auf der eine überkuppelte Laterne thront und der imposanten Fassade einen atemberaubenden Anblick. Im kreuzförmigen Innenraum sind unzählige bedeutende Kunstwerke zu finden. Direkt daneben findet man die Rotunde der Winterkathedrale, des Duomo Vecchio. Sie gilt als eindrucksvollstes romanisches Kirchenbauwerk in der Lombardei. Besonders sehenswert sind die gotischen Bischofsgräber im Innenraum der Kirche. Auf der anderen Seite des Domplatzes befindet sich der Regierungspalast der mittelalterlichen Stadtrepublik, der Broletto. Mit seinem hohen Turm und der Loggia delle Grida ist das Bauwerk ein klassisches Beispiel für ein Rathaus des 12. und 13. Jahrhunderts. Der Palast hat einen viereckigen Grundriss mit einem breiten Innenhof, wobei drei der umgebenden Fassaden aus dem Mittelalter stammen und der nördlich gelegene Laubengang aus dem 17. Jahrhundert.

Piazza della Loggia

Der wunderschöne Platz Piazza della Loggia, der erst 1433 eröffnet wurde, wird von Bauwerken aus der Renaissance beherrscht. Er diente ab 1848 als Regierungszentrum der Venezianer. Der mit plastischen Ornamenten reich geschmückte Palast wurde im Jahre 1570 fertiggestellt. An der Südseite des Platzes erheben sich die beiden Häuser der Monti di Pietàaus dem 15. und 16. Jahrhundert. Eine kleine Loggia in venezianischem Stil verbindet die Monti di Pietà mit dem antiken Gefängnisgebäude. An der OStseiteder Piazza della Loggia sieht man oberhalb des Säulenganges eine aus dem 16. Jahrhundert stammende astronomische Uhr. Der Uhrmechanismus ist seit der Herstellung noch immer voll in Betrieb. Die Stunden werden von den charakteristischen Statuen an der Spitze des Turms geschlagen, wodurch sie die Verrückten der Stunden, i Maccdèléure, genannt werden.

Aktivitäten in und um Brescia

Einkaufen

In den Gassen rund um die Piazza della Loggia findet man viele Geschäfte und Boutiquen, in denen man nach Herzenslust einkaufen kann. Im Zentrum der historischen Stadt findet jeden Samstag ein Wochenmarkt statt.

Baden

Wer ausgiebigen Badespaß erleben möchte, sollte die 30 Kilometer bis zum Gardasee fahren und hier einige Stunden verbringen. Der See liegt inmitten einer außergewöhnlichen Naturlandschaft und erlaubt mit seinem klaren Wasser ein unverwechselbares Badeerlebnis.

Sport

Die gesamte Region um Brescia erlaubt Wanderungen mit atemberaubendem Ausblick und spannende Mountainbike Touren durch hügelige Landschaften. Am Gardasee bieten sich alle Möglichkeiten des Wassersports. In den touristischen Zentren am Gardasee gibt es unzählig viele Wassersportvereine und –schulen. Hier kann man Segeln, Surfen, Kiten und Tauchen lernen. Das Ausleihen von Ausrüstungen ist ebenfalls kein Problem.

Ausgehen, Essen und Trinken

In Brescia wimmelt es nur so von schmucken Cafés und guten Restaurants. Besonders in den Gassen rund um die Piazza della Loggia gibt es unzählige Cafés, von denen aus man das Treiben der fröhlichen Stadt beobachten und gleichzeitig guten Espresso und verschiedene italienische Leckereien kosten kann. Außerdem lohnt es sich an den Gardasee zu fahren. In den vielen Orten am Ufer kann man in charmanten Restaurants mit Blick auf den See zu Abend essen.

Veranstaltungen

In Brescia und in der gesamten Region um den Gardasee finden das ganze Jahr über sehenswerte Veranstaltungen statt. Wer in Brescia ist, sollte aber unbedingt das Teatro Grande besuchen. Es wurde vor über 400 Jahren gegründet. Der Sala Grande erstrahlt im prächtigen Stil der Neoklassik und der Sala del Ridotto ist im Rokokostil gehalten. Hier finden Opern- und Ballettaufführungen statt. Außerdem ist das Teatro Grande Gastgeber des prestigeträchtigen Festival Internazionale di Brescia e Bergamo, einer der wichtigsten Veranstaltungen klassischer Musik in Italien.

Karte Brescia

Wetter Brescia

Die Wetteraussichten für heute und die nächsten 6 Tage finden Sie hier:

 

Klima Brescia

Aufschluss über das Klima in Brescia am Gardasee bekommen Sie hier:

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Temp (Max)5°C8°C13°C18°C23°C28°C30°C29°C24°C18°C10°C5°C
Temp (Min)-1°C1°C5°C9°C13°C17°C19°C19°C14°C11°C5°C1°C
Temp (Wasser)------------
Sonnenstunden / Tag235778986422
Regentage / Monat7579107556887

Infos zu Brescia

Alle wichtigen Informationen rund um den Ort Brescia finden Sie hier im Anschluss:

PLZ25100
Vorwahl+39 030
ProvinzBrescia
RegionLombardei
AutobahnA4 (7 km)
A21 (7 km)
FlughafenFlughafen Brescia-Montichiari (24 km)
Verona Villafranca Airport (64 km)
BahnhofBrescia (0 km)
Einwohner196.480
Höhe150 m
Fläche90 km²
Bevölkerungsdichte2.183 Einwohner/km²
NachbargemeindenBorgosatollo, Botticino, Bovezzo, Castel Mella, Castenedolo, Cellatica, Collebeato, Concesio, Flero, Gussago, Nave, Rezzato, Roncadelle, San Zeno Naviglio
Koordinaten45° 32' N, 10° 14' O

Hier finden Sie weitere Brescia Bilder.