<--
Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.Gardasee | Hotel Ferienwohnung Wetter & Co.
Forgot password?

Bardolino – Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten von Bardolino


Strada del Vino

grapes

San Zeno

san zeno

Altstadt

bardolino

Uferpromenade

Bardolino am Gardasee

Villa

1_facciata-est-villa-rizzardi

San Severo

bardolino_san_severo_bardolino

Sehenswürdigkeiten von Bardolino

Altstadt

Die Altstadt von Bardolino ist der ideale Ort zum Flanieren und Bummeln. Die Piazza Matteotti bildet den Mittelpunkt der charmanten Altstadt. Sie ist allerdings eher eine breite Flaniermeile als ein Platz. An der Piazza Matteotti reihen sich Boutiquen, Lädchen, Restaurants und Cafés aneinander. Man kann hier wunderbar auf einer der vielen Terrassen sitzen und bei einem Glas Bardolino oder bei einem echten italienischen Eis das Treiben auf der Meile beobachten. Außerdem befindet sich in der Altstadt die neoklassizistische Kirche Santi Nicoló e Severo. Die Kirche aus dem 19. Jahrhundert wird von vier hohen Säulen markiert. Vor ihren Türen geben die Bardoliner Philharmoniker von Juni bis September jede Woche eins ihrer berühmten Konzerte unter freiem Himmel.

Uferpromenade

An der Uferpromenade kann man einen wundervollen Spaziergang Richtung Norden machen. Bis zum Ort Garda sind es etwa drei Kilometer. Der Weg führt an wohl duftenden Olivenhainen, schönen Badestellen und kleinen Wäldchen vorbei. Der Weg Richtung Süden führt nach Cisano. An der Uferpromenade sind außerdem die spärlichen Reste der Festung der Familie della Scala zu finden. Sie sind besonders an dem verwitterten Turm zu erkennen.

San Severo

Mit der San Severo steht in Bardolino eine der schönsten und am besten erhaltenen romanischen Kirchen im Veroneser Raum. Die Kirche mit ihrem hohen, schlanken Campanile wurde am Ende des elften Jahrhunderts aus Bruchsteinen errichtet. Die Wände des romanisch-lombardischen Baus sind nur durch aufgelegte Friese und Lisenen gegliedert. Der Grundriss der dreischiffigen Kirche ist nicht symmetrisch. Die Schiffe haben unterschiedliche Breiten und Längen. Die Fresken auf den Wänden im Inneren von San Severo wirken erstaunlich lebendig. Sie stammen aus dem zwölften und 13. Jahrhundert. Im Mittelschiff kann man Szenen aus der Apokalypse, die Passionsgeschichte, Szenen aus Ritterkämpfen und die Apostel entdecken. Hinter dem Altar befinden sich die Reste einer lombardischen Krypta. Sie gehört zu einem Vorgängerbau aus dem Jahre 893.

San Zeno

Die kleine Kirche San Zeno gehört zu den ältesten Bauwerken aus karolingischer Zeit in Italien. San Zeno wurde im achten Jahrhundert errichtet. Durch ein Tor gelangt man auf das Gehöft der heute nicht mehr genutzten Kirche. Sie wirkt winzig und schmal und ihr Grundriss ist kreuzförmig. Man versuchte damals die imposanten römischen Bauten nachzuahmen. Dies gelang zu der Zeit aber nur mit kleinem Erfolg. Im Ostteil der Kirche kann man noch die Reste von spärlichen Fresken finden.

Privatvilla der Familie GuerrieriRizzardi

Am Ende der Borgo Cavour stößt man noch heute auf die herrschaftliche Privatvilla der alteingesessenen Familie GuerrieriRizzardi. Die Villa bietet einen imposanten Anblick, besonders, weil sie in einem riesen Park ihren Platz gefunden hat. Der Park wurde einst liebevoll angelegt und dehnt sich bis zur Promenade des Gardasees aus. Der Park stammt aus 16. Jahrhundert. In einem kleinen Laden neben dem Tor kann man verschiedene Öle und Weine aus der hauseigenen Produktion erstehen.

Strada del Vino

Wer Bardolino besucht, sollte auch unbedingt eine Tour über die Strada del Vino machen. Sie beginnt hinter den Hügeln von Bardolino und führt in den Süden bis ins Hinterland von Peschiera vorbei an Cavaion, Calmasino, Lazise, Cola, Pacengo, Cavalcaselle und Castelnuovo. Wieder nordwärts geht es über Sandrá, Pastrengo, Affi und Albaré. An der Straße liegen mehr als 50 Weingüter eingebettet in eine hügelige Landschaft und einem Meer aus weißen und roten Trauen. In der Weinkellerei Zeni südöstlich von Bardolino kann man Weine der Region verkosten und kaufen und sich im Weinmuseum über Rebsorten und die Geschichte des Weinanbaus informieren.